Am 14. April 2018 fand im Haus des Sports die Delegiertenversammlung der Swiss Tablesoccer Federation statt. 16 Delegierte aus allen Landesteilen, haben an der Veranstaltung teilgenommen und unter anderem folgende Punkte behandelt und beschlossen:

Veränderung im Vorstand

Melissa Dias ist nach sechs Jahren im Vorstand zurückgetreten. Ihr grossartiges Engagement für den Tischfussball, wurde Meli herzlich verdankt. In den vielen Jahren hat Melissa die STF in verschiedenen Funktionen geprägt und entwickelt. Mit ihrem Abgang verliert der Verband eine super vernetzte und engagierte Mitstreiterin. Für die Dienste im Sinne des Tischfussballs danken wir Melissa herzlich und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg beim Ausüben ihres Hobbys und auch sonst im Leben.

Neu in den Vorstand der STF sind folgende Personen gewählt worden:

  • Benedikt Rentsch
  • Benedikt Felder

Wir gratulieren den beiden Herren zu ihrer Wahl und wünschen ihnen viel Erfolg und Genugtuung in der Ausübung ihres Amtes.

Informationen Sport

Der Vorstand war hocherfreut über die vielen Anträge, welche von den Mitgliedervereinen eingereicht wurden. Im Rahmen dieser Anträge wurden folgende Änderungen beschlossen:

Abschaffung mindestteilnahmen Schweizermeisterschaften

Der Antrag von Stefan Schöb wurde abgelehnt. Er verlangte, dass die im Sportkonzept festgehaltene Regelung ersatzlos gestrichen wird. Somit bleibt die Regelung unverändert bestehen.

Startplatz für Titelverteidigende an der Schweizermeisterschaft

Dem Antrag von Stefan Schöb wurde stattgegeben. Dieser hat verlangt, dass Titelverteidigende ohne Einschränkung von Qualifikationskriterien startberechtigt sind, um ihren Titel zu verteidigen. Ausserdem wurde festgehalten, dass dies im Doppel nur in identischer Besetzung möglich ist.

Veränderungen bei den Stärkeklassen

Auf der Grundlage von einem Antrag von Stefan Schöb, hat der Vorstand eine Alternative präsentiert, welche von den Delegierten angenommen wurde. Stefan Schöb beantragte eine Kommission ins Leben zu rufen, welche sich mit der Stärkeklasseneinteilung der Stufen Pro und Semi-Pro auseinandersetzt, um allenfalls korrigierend einzuwirken, wenn zweifelhafte Einteilungen gemäss der Rangierung entstehen. Der Vorstand arbeitete einen Gegenvorschlag aus, welcher von den Delegierten angenommen wurde. Dieser lautet wie folgt:

Ab der Saison 2019 werden nur noch zwei Spielerkategorien geführt. Es sind dies zum einen «Rookies» und zum anderen «Advanced» Spieler. Alle Advanced Spieler zahlen ab der Saison 2019 ein Startgeld von CHF 20.--. Entschliesst sich ein Club ein Turnier durchzuführen, kann der jeweilige Club selber festlegen bis wo oder ab wo der aktuellen Rangliste, welche Spieler in welcher Kategorie antreten können. Um den Rookies gerecht zu werden, wird über diese Stärkeklasse eine separate Rangliste geführt.

Abschaffung der Jahresendturniere

Der Vorstand hat die Delegierten informiert, dass in der Saison 2019 die Jahresendturniere aus dem Turnierkalender ersatzlos gestrichen werden. Die Erfahrung hat gezeigt, dass diese Turnierkategorie, welche das Sportkonzept so vorgesehen hat, strukturell nicht in das System passen. Die frei werdenden Qualifikationsplätze für die Schweizer Meisterschaft fliessen in das Jahres-Ranking. Die Anpassung wird noch im Detail kommuniziert.

Änderungen in der Regio-Tour

Die Etablierung der Regio-Tour ist in der Saison 2017 nicht gelungen. Als korrigierende Massnahme hat die Versammlung die Idee gutgeheissen, dass es eine Regio-Tour Lizenz eingeführt werden soll, welche weniger als CHF 5.-- / Turnier kostet.

Die Regio-Tour Lizenz berechtigt zur Teilnahme an STF Regio-Tour-Turnieren, welche mit 20% Gewichtung in das STF Jahresranking einfliessen. Inhaber einer Jahreslizenz sind an der Regio-Tour mit dieser startberechtigt.

Auf Grund eines dringenden Vorstosses der Delegierten wurde beschlossen, dass diese Änderung bereits in dieser Saison 2018 eingeführt werden soll. Der Vorstand befasst sich nun mit der konkreten Umsetzung und wird sie zeitnah kommunizieren.

Informationen Swiss Tablesoccer League

An der Versammlung wurden die Delegierten über die Änderungen in der Swiss Tablesoccer League informiert. Folgende Informationen sind wichtig für die Saison 2018

Modusanpassungen

Die Vorrunde wird in 8er-Ligen gestärkt. Nach der Vorrunde werden nicht alle Teams in die KO-Runde aufsteigen. Die ersten vier Teams spielen um den Titel / Aufstieg und die letzten vier Teams spielen gegen den Abstieg.

Nur an einem Wochenende

Die Swiss Tablesoccer League wird in der Saison 2018 einmalig nur an einem Wochenende stattfinden. Und zwar am Samstag 17. und Sonntag 18. November. Der Ort ist noch unbekannt und wird so rasch wie möglich bekannt gegeben. Veranstalterin wird die Swiss Tablesoccer Federation sein.

Aufruf zur Weiterentwicklung

Der Verantwortliche für die Swiss Tablesoccer League, Peter Felder, rief die Delegierten auf, sich aktiv mit der Weiterentwicklung der League zu befassen. Die League ist ein aktives Format im Jahreskalender der STF und hat eine weitreichende Ausstrahlung. Die bestehenden Strukturen lassen kaum Raum für Weiterentwicklung, weil die personellen Ressourcen fehlen, um die Entwicklungsarbeit zu leisten. Interessierte sind angehalten sich bei Peter Felder zu melden, damit dieses Format weiterentwickelt und auch ausgebaut werden kann.